Sommerzeit - Handnähzeit!

Kennt ihr den Satz --- "Pack aber nicht zuviel von dem Stoffzeugs ein!" -- im Urlaub?

Ich ignoriere das seit Jahrzehnten, allerdings ab und zu muss ich mich auch kleinhalten. Wenn ich nämlich Handgepäck habe, ich schleppe definitiv nicht gerne.

Diese  Helfer von CLOVER sind bewährt und machen enorm viel Spaß. Es gibt sie schon seit Ewigkeiten, also keine Neuerscheinung, nur erfahren sie immer wieder ein Revival.

In der Packung befinden sich 2 Sechsecke, 3 gleichseitige Dreiecke und 2 Rauten. Die Papierschablonen zeigen die fertige Größe im Quilt, so kann man also nach Herzenslust mit den Teilen puzzeln. Man zeichnet sie aber NICHT auf Papier (wer Lust hat kann natürlich!) sondern direkt auf den Stoff.
Die Schablonen sehen so aus, sind aus hartem Kunststoff und haben eine Nahtzugabe von 1/4". Beim Sechseck sieht man sehr gut, wie man die Stoffteile auch positionieren kann um ein Motiv in Szene zu setzen. Tipp: man markiert nur die AUSSENLINIE und innen reicht es Punkte in den Ecken zu setzen. Die Handnählinie ergibt sich von alleine (Markierung immer auf der linken Seite vom Stoff).

Es ist nicht notwendig die Stoffteile mit dem Rollschneider auszuschneiden, mit der Schere klappt das sehr gut. Durch die angezeichneten Nahtpunkte reicht es völlig dann zwei Stecknadeln in die Ecken zu pieksen, die Stoffteile zu fixieren und loszunähen. Ob die Nahtzugabe jetzt absolut korrekt ist oder nicht ist jetzt nicht das Thema. Die Nahtlinie muss stimmen.

Es macht wirklich Spaß mit den Teilen - Tipp: vorher ein paar Papierschablonen in der Größe ohne Nahtzugabe anfertigen und damit herumpuzzeln!

Die genauen Größen der Schablonen sind im WEBSHOP beim Artikel nachzulesen.


Ein Blick in den Garten - der Sommer ist jetzt endlich da, vielleicht bleibt er länger als drei Tage.